Der Förderverein St. Anna Krankenhaus e.V. macht den Mitarbeitern mit einer Spende von 1.000 Euro ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. Um dem Personal auf der Intensivstation und der Covid-19-Station für den großen Arbeitseinsatz zu danken und die herausragenden Leistungen eines jeden Einzelnen zu Weihnachten etwas zu honorieren, stellt der Förderverein diesen beiden Bereichen jeweils 500 Euro zur Verfügung.

Bildunterschrift von links: Christian Faderl (Kassier), Krankenhaus-Vorstand Roland Ganzmann, Werner Renner
(Vorsitzender des Fördervereins St. Anna Krankenhaus e.V.), Text und Foto: M. Ehras

„Unserem Förderverein war es ein Anliegen, den besonders betroffenen Pflegekräften unseres St. Anna Krankenhauses zur Weihnachtszeit ein kleines Dankeschön zukommen zu lassen“, so Werner Renner, Vorsitzender des Fördervereins.

Bereits während der ersten Welle und nun auch in den vergangenen Wochen wurden im St. Anna Krankenhaus eine große Anzahl an Corona-Patienten behandelt und betreut. Die Pflegekräfte der Covid-19-Station und der Intensivstation sind dabei extrem hohen physischen und psychischen Belastungen ausgesetzt.

Mit dieser Spende geben Sie ein starkes Signal. Es lautet: „Wir denken in dieser Ausnahmesituation auch an die Menschen, die sich jeden Tag mit herausragendem Engagement zum Wohle der schwer kranken und isolierten Patienten einsetzen!“, bedankt sich Vorstand Ganzmann beim Vorsitzenden Werner Renner.

Förderverein spendet 1.000 Euro